Dienstag, 14. Februar 2017

Ein ungeplanter Bimaa Sweater

Selten, eher ganz selten kommt es vor, dass ich Stoff für ein konkretes Projekt einkaufe. Meist läuft mir ein schöner Stoff über den Weg und muss mit. Oft habe ich vielleicht ein mögliches Nähprojekt im Kopf, aber meist nähe ich dann doch was anderes daraus. Bei diesem Stoff hier, war es aber ganz anders.
Ich hatte meinen Pulli direkt vor meinen Augen, als ich diesen Stoff bestellt habe. Entgegen meiner Angewohnheit habe ich sogar ausgemessen, welche Menge an Stoff ich für dieses Projekt benötige. Das Schnittmuster war auch klar, es sollte eine Bethioua werden. Ich habe den Schnitt schon paar Mal genäht und mag ihn sehr. Ich sah den kuscheligen Pulli mit Streifen, kombiniert mit dem Unistoff, schon vor mir. Ich war mir sicher, das wird ein Lieblingspulli werden.
Jetzt erwartet Ihr bestimmt die Fotos von meinem Pulli und wundert Euch über diese hier. Das Projekt ging so richtig, ja richtig in die Hose. Der Pulli sah zuerst wirklich toll aus, aber die erste Anprobe brachte totale Ernüchterung. Es sah einfach schrecklich aus. An den Ärmeln und Schultern hing der Stoff nur so runter - alles was viel zu weit. Zuerst hatte ich überlegt, den Pulli enger zu machen, aber schnell wurde mir klar, dass dies nicht ausreicht. Da war einfach viel zu viel Stoff an den Schultern. Dabei habe ich wie gewohnt meine Größe genäht, die bisher prima gepasst hat.
Schweren Herzens habe ich einen ganzen Abend den ganzen Pulli wieder aufgetrennt und eine Nummer kleiner zugeschnitten. Das Ergebnis: es war etwas besser, aber immer noch nicht so, wie ich es mir vorgestellt habe. Mir war klar, der Pulli würde definitiv eine Schrankleiche und kein Lieblingspulli werden. Frust pur. Ich habe kurz überlegt, das Oberteil nochmal aufzutrennen, aber irgendwie hatte ich genug. Zudem hätte ich mind. zwei Größen kleiner nähen müssen und ich war schon bei der kleinsten angekommen. Selbst noch am Schnittmuster zu basteln, hatte ich nicht vor, denn dafür war mir der Stoff wirklich zu schade. Kurzerhand habe ich zur Schere gegriffen und den Pulli auseinander geschnitten.
Die Teile haben gerade noch so einen Bimaa Sweater für meinen Großen ergeben. Hinten müsste ich etwas stückeln, aber das Ergebnis mag ich sehr. Genäht habe ich Gr. 8 J, denn die bisherige 7J sitzt inzwischen sehr knapp bei ihm. Der Pulli fällt ungewohnt groß aus, aber so hat mein Großer zumindest länger was davon. Zuerst war er so gar nicht von der Farbe angetan, aber mit dem Plott vorne drauf, habe ich seinen Geschmack dann doch getroffen. Er mag ihn und zieht ihn gerne an.

Und ich? Ich bin ganz neidisch auf seinen kuscheligen Pulli!

Liebe Grüße
Eure Johy

Schnitt: Bimaa Sweater (in deutscher Übersetzung erhältlich bei Nähconnection)
Stoffe: Stoffbüro
Plott: Motiv von hier

Kommentare:

  1. Ende gut, alles gut! Schade um Deine Bethioua, aber der Pulli für Deinen Sohn ist dafür echt cool! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Johy, der Sweater sieht ja mal richtig cool aus! Auch wenns über "schmerzhafte" Umwege zu diesem tollen Resultat gekommen ist... Kennst du eigentlich meine Bio-Linkparty? Es würde mich sehr freuen, wenn du deine Beiträge mit Biostoffen - gerne auch ältere - auch dort zeigst. Verlinken kannst du dort eigentlich immer, da jede Bio-Linkparty von Montag-Sonntag läuft :-): http://selbermachen-macht-gluecklich.de/category/bio-stoff-linkparty/ Glg, Birgit

    AntwortenLöschen
  3. Oh Schade, dass es mit Deinem Pulli nicht geklappt hat - die Version für Deinen Sohn finde ich aber den Hit! Den würde mein Ältester sofort nehmen!

    Liebe Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über Eure Kommentare!!